Terminsuche

Versuch macht klug

Kinder sind Forschende. Neugierig und mit allen Sinnen experimentieren, probieren, vergleichen sie. Durch Versuch und Irrtum machen sie eigene Erfahrungen und gelangen zu Schlüssen, die ihnen helfen, Phänomene ihres Alltags zu verstehen. Und was sie auf diese Weise selbst „begriffen“ haben, das verankert sich nicht nur besser, es fördert auch die Freude am eigen­aktiven Forschen und Lernen.

Die Kernidee von „Versuch macht klug“ ist es, sich diese natürliche Wissbegierde zu nutze zu machen. Wir wollen individuelle Freiräume und Möglichkeiten schaffen, um Vorschulkindern das selbst gesteuerte Lernen zu ermöglichen. Dazu wurden geeignete Experimentierstationen entwickelt, die über den Anreiz zum Ausprobieren und Forschen hinaus die Kreativität und Neugier frühzeitig wecken und fördern.

Hintergrund

Nach dem Erfolg des Grundschulprojektes MINIPHÄNOMENTA, durchgeführt von der Universität Flensburg im Auftrag der NORDMETALL-Stiftung, erfolgte mit dem Projekt "Versuch macht klug" der Transfer in den Elementarbereich.

Die NORDMETALL-Stiftung und die Elbkinder Vereinigung Hamburger Kitas gGmbH konzipierten für die 5- bis 6-jährigen 20 Experimentierstationen, evaluiert von der Universität Flensburg.

Gemeinsam mit dem Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein wurden von der NORDMETALL-Stiftung die Weiterentwicklung des Projektes sowie der flächendeckende Transfer in Schleswig-Holstein angestoßen und begleitet. Die daraus entstandene Public-privat-Partnership steht für ein innovatives Zusammenwirken von öffentlicher Verwaltung und Wirtschaft zum Nutzen des Gemeinwohls.

Weitere Informationen