Terminsuche

Netzwerktreffen im KörberForum

 

Bei dem MINTforum-Netzwerktreffen am 8. Oktober stellten sich Netzwerkpartner mit ihren Initiativen und Aktivitäten vor. Außerdem ging es um aktuelle Projekte wie die Planung des MINT-Tags 2014, der Fachtagung im März 2015 und Ergebnisse aus dem MINT-Monitor.

Who is who?“ – Netzwerkpartner stellen sich vor

Rainer Kunze (Landesvorsitzender MNU und Lehrer für Mathematik/Physik an der STS Bergstedt) und Andreas Ruben (MNU-Fachbeisitzer Biologie, Lehrer für Bio/Informatik/Geo am Luisen-Gymnasium Bergedorf) stellten MNU – den Verein zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts e.V., Landesverband Hamburg vor: MNU Hamburg versteht sich als Interessenvertretung der MINT-Lehrkräfte an allen allgemeinbildenden Schulen vor Ort und ist neuer Netzwerkpartner im MINTforum Hamburg. Mehr Infos unter www.mnu-hh.de

Sabine Fernau, Initiative NAT, berichtete im Anschluss über das Projekt „5 Mädchen ins Profil“ und das erste Programmjahr von „mint:pink“, in dessen Rahmen rund 130 Mädchen aus den 9./10. Jahrgängen von insgesamt neun Schulen die Chance bekamen, in naturwissenschaftlich-technische Unternehmen und Labore hineinzuschauen. Ziel des Projekts ist es, für die jeweiligen naturwissenschaftlich-technischen Profile an den Schulen eine kritische Größe zu erreichen, so dass sich die Mädchen bei ihrer Entscheidung pro MINT nicht mehr allein wissen. Mehr Infos unter www.mintpink.de

Catharina Arp, Vorstandsvorsitzende der Dr. Heinrich Netheler Stiftung, und Christiane Wasle, MINT-Projekte, stellten die Netheler Stiftung und das Projekt „Bionik – Die Natur macht´s vor“ vor. Die Stiftung fördert die Forschung, Ausbildung und Fortbildung auf den Gebieten der Biotechnik, Molekularbiologie, Biomedizin und insbesondere der Bionik. Das Bionik-Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 3. bis 6. Klassen und vermittelt Bionik in Form eines Experimentierkurses (bis zu 16 Einheiten à 90 Minuten). Gesucht werden noch Partnerschulen sowie Kursleiter/innen. Mehr Infos unter www.netheler-stiftung.de.

Projekte und Perspektiven

Im Anschluss an die Präsentationen der Netzwerkpartner informierte Stephanie Kowitz-Harms, Projektleiterin MINT-Tag, über die Planungen zum MINT-Tag am 18. November 2015. Jörg Maxton-Küchenmeister, Joachim Herz Stiftung kündigte die nächste Fachtagung des MINTforum Hamburg an: Sie findet statt in der TU Hamburg-Harburg am 26. März 2015, 14 bis 19 Uhr. Neben „Gender und MINT“ wird MINT-Bildung von der Grundschule bis zum Übergang an die Uni in Vorträgen und Workshops thematisiert. Einladung folgt Anfang 2015.

Das MINTforum Hamburg hat 2014 einen ersten Schritt unternommen, in einer Befragung der außerschulischen Lernorte, Initiativen und Projekte und einer Lehrerbefragung zur Nutzung der außerschulischen Angebote die MINT-Bildung in Hamburg auf den Prüfstand zu stellen. Im „MINT-Monitor Hamburg“ wurden Daten der Netzwerkpartner erhoben, die MINT-Angebote – z. B. Experimente in Schülerlaboren, mobile Experimentiermaterialien, Ausstellungen usw. – für Schülerinnen und Schüler machen, hinzugezogen wurden Statistiken der Bildungsbehörde, befragt wurden außerdem in einer Stichprobe Lehrerinnen und Lehrer zur Nutzung der MINT-Angebote. Die Befragung der 40 außerschulischen Lernorte, Initiativen und Projekte und der 148 Lehrerinnen und Lehrer gibt einen Einblick in die MINT-Bildung und zeigt Tendenzen auf. Matthias Mayer, Körber-Stiftung, stellte erste Ergebnisse aus dem MINT-Monitor Hamburg vor.