Terminsuche

Termin

Start: 20.11.2017
Ende: 20.11.2017
16:00 - 17:30 Uhr
Alter: ab 20 Jahre bis 99 Jahre

HAW Hamburg

Baustein 1 der Lehrer/innenfortbildung "Allgemeine Relativitätstheorie"

Die Allgemeine Relativitätstheorie ist neben der Quantenphysik der zweite Grundpfeiler der modernen Physik. Zwar handelt es sich bei der Relativitätstheorie um eine klassische Theorie, ihre zugrunde liegenden Konzepte bewegen sich also näher an Alltagsvorstellungen als dies in der Quantenphysik der Fall ist. Dennoch kommt es immer wieder zu Verständnisproblemen und Missverständnissen, die durch übliche populäre Darstellungen oft noch verstärkt werden.

In dieser Veranstaltung werden die Teilnehmenden die Allgemeine Relativitätstheorie aus verschiedenen Perspektiven kennenlernen, nicht zuletzt auch im Rahmen der Ausstellung „Einstein inside - 100 Jahre Allgemeine Relativitätstheorie“. Die Teilnehmenden sollen dabei Hintergrundwissen wie auch Anregungen mitnehmen, wie die Relativitätstheorie im Unterricht behandelt werden kann, und welche Möglichkeiten dabei ein Besuch der Ausstellung bieten kann.

Thema von Baustein 1: Annäherungen an die Relativitätstheorie im Unterricht

Die Teilnehmenden lernen in dieser Fortbildung verschiedene Ansätze, die Allgemeine Relativitätstheorie anschaulich darzustellen, kennen und diskutieren, wie angemessen diese die Grundlagen der Theorie wiedergeben. Der Schwerpunkt liegt dabei auf Darstellungen, die für einen kurzen Zeitrahmen gedacht sind, also etwa bei einem Vortrag, in einer oder wenigen Schulstunden, oder in einem kurzen Film.

Insbesondere geht es um folgende Zugangswege:

  • Visualisierung gekrümmter Räume durch Einbettung von Flächen im euklidischen Raum 
  • Sektormodell 
  • Darstellung der inneren Geometrie von Raum und Zeit durch Abstände benachbarter Punkte bzw. Ereignisse
  • Äquivalenz von Gravitationskraft und Beschleunigung
  • First-Person-Visualisierung

Dabei geht es vor allem um folgende Fragen:

Welche Aspekte der Theorie werden gut wiedergegeben, welche nicht? - Kann eine Darstellung zwar formal korrekt, im Ergebnis dennoch irreführend sein? - Wie lassen sich falsche Schlussfolgerungen durch Veränderungen an den Details der Darstellung vermeiden? - Wie findet man die Balance zwischen Anschaulichkeit und intuitivem Zugang auf der einen und korrekter Darstellung auf der anderen Seite?

Einzelheiten

Adresse:
Haus F, Berliner Tor 21, 20099 Hamburg, Deutschland
Kosten:
abhängig vom jeweiligen Angebot