Skip to main content

Highspeed-Videos in der Forschung

Wie kann die schnelle Bildaufnahme in der Forschung genutzt werden und wie funktioniert sie?


Videos sind mittlerweile etwas sehr Alltägliches. Mit Handys besitzt fast jeder schon ein Gerät, welches jederzeit Videos aufnehmen kann. Aber wie wurden die erste Videoaufnahme durchgeführt und wie genau funktionieren diese? Wo liegt der Unterschied von Kameras von damals und von heute?

Heutzutage haben wir viel bessere Technik und auch Datenspeichergeräte. Aber was bringt uns das und welchen Nutzen haben Highspeed-Videoaufnahmen in der Forschung und warum bilden diese ein eigenes und interessantes Forschungsgebiet?

All diese Fragen werden innerhalb von 90 Minuten beantwortet. Zudem wird wir eine Analyse von Highspeed Videos zum Thema Schwingungen durchgeführt. Und das Schulthema Schwingungen wird noch einmal wiederholt und vertieft.

Der Workshop findet über die Videokonferenzplattform Zoom statt. Daher wird eine Einverständniserklärung der Eltern benötigt, damit Schüler*innen teilnehmen können. 

Eckdaten:

  • Dauer: 90 Minuten
  • Plätze: 6
  • Zielgruppe: 6. bis 8. Klasse

Kosten

Das Angebot ist kostenfrei.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über die Webseite des Anbieters.