Netzwerktreffen im KörberForum 2018

Am 16. Oktober 2018 traf sich das MINTforum Hamburg zum Netzwerktreffen in der Körber-Stiftung.

Welche interdisziplinären MINT-Projekte gibt es in Hamburg und welche Rolle haben sie für die MINT-Bildung? Unter dem Stichwort "MINT-Kultur" wurden Projekte vorgestellt, die sich fachlich an den Schnittstellen von MINT und einer anderen Disziplin, wie Kunst, Politik oder Gesellschaft, bewegen.

Dazu präsentierte das Team "Unity Racing", bestehend aus vier Schüler*innen des Gymnasiums Grootmoor, ihre Arbeit und ihren bisherigen Erfolg beim NORDMETALL CUP. Die Herausforderung des Wettbewerbs besteht darin, nicht nur das Wettrennen mit einem selbst entworfenen und gebauten Rennauto zu gewinnen, sondern zusätzlich das Projekt durch eigenständiges Management, Marketing und Fundraising zum Erfolg zu führen. Schließlich gewannen sie die Deutsche Meisterschaft und erreichten in bei der Weltmeisterschaft 2018 den 14. Platz.

Andreas Hedrich von der Initiative Creative Gaming griff mit seinem Input "Creative Gaming als Methode zur gesellschaftspolitischen Einmischung" die Frage auf, wie der kreative Umgang mit (digitalen) Spielen Jugendlichen mehr Selbstbewusstsein und das Vertrauen in eigene Kompetenzen aufzeigen kann.

In den Diskussionsrunden fand zwischen den rund 60 Netzwerkpartnern reger Austausch zu aktuellen Fragestellungen statt. Besondere Beachtung fand dabei einerseits die Ausgestaltung von Informatikunterricht an Schulen und andererseits die Vernetzung bestehender außerschulischer Informatik-Initiativen in Hamburg.

Programm