Skip to main content
09.12.2020

Faszination Röntgenstrahlen – Von der Entdeckung zur weltweiten Anwendung

Ein Vortrag über Röntgenstrahlen.


Das Bestreben des Menschen hinter die Dinge zu schauen, die Suche und Sehnsucht, das Unsichtbare sehen, erkennen und verstehen zu wollen, reicht weit in unsere Geschichte zurück. Mit der Entdeckung der X-Strahlen durch Wilhelm Conrad Röntgen am 8. November 1895 im Physikalischen Institut der Universität Würzburg erfolgte der wahrscheinlich bedeutendste Schritt in den menschlichen Bestrebungen, das Unsichtbare sichtbar zu machen. Nicht nur die Möglichkeit dieses mit Hilfe der Röntgenstrahlen tun zu können, sondern dies auch ohne Zerstörung oder nachhaltige negative Wirkungen auf den Untersuchungsgegenstand anzuwenden, war die Grundlage für den bis heute anhaltenden und interdisziplinären Welterfolg dieser Entdeckung. Sich die heutige Welt ohne die vielfältigen Möglichkeiten der modernen Röntgentechnik vorzustellen ist schlichtweg unmöglich. Das Anwendungsspektrum der Röntgenstrahlen ist vielfältig und erstreckt sich auf Untersuchungen des Unsichtbaren vom Mikro- bis zum Makokosmos. Die aktuelle Forschung mit Röntgenstrahlen interessiert sich dabei u.a. für lebende Zellstrukturen, Moleküle und Kristalle.

Kosten

Das Angebot ist kostenfrei.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Teilnahme erfolgt über Zoom.

Zoom-Videomeeting: https://t1p.de/desy-sc
oder: https://desy.zoom.us/j/99912273349, Kennwort: 661228