Skip to main content
16.09.2021
MINTforum Hamburg

MINT-Lernorte – Außerschulische Lernorte für Nachhaltigkeit, Klima und Umwelt

Wer ist wer in der außerschulischen MINT-Welt? Welche Angebote gibt es, um das schulische Lernen in den MINT-Fächern sinnvoll zu ergänzen und zu erweitern? Und welche Lernorte gibt es für welche Schulstufe?


Das Klima braucht Botschafter – Im Rahmen des gemeinnützigen Klimabotschafter e.V. werden Schüler*innen selbst zu Forscher*innen und Klimabeobachter*innen. Mit Hilfe einer eigenen professionellen Wetterstation werden Messungen durchgeführt und ausgewertet. Hierdurch werden die komplexen Zusammenhänge des Klimawandels sowie die physikalischen und mathematischen Grundlagen greifbar. Die Schüler*innen lernen, was in der Meteorologie selbstverständlich ist: Interdisziplinäres Arbeiten und Zusammenarbeit. Gleichzeitig ermöglichen Treffen mit Expert*innen und Entscheider*innen den Zugang zu Wissen aus erster Hand.
Darüber hinaus veranstaltet der Verein jedes Jahr zusammen mit der Umweltbehörde und der HafenCity Hamburg GmbH die „Wetter.Wasser.Waterkant.“ – Hamburgs offizielle und kostenfreie Bildungswoche zu den Themen Klima, Nachhaltigkeit und gesellschaftlichem Wandel. Dabei werden mehr als 100 unterschiedliche Bildungsmodule wie Workshops, Exkursionen und Vorträge angeboten. Weitere Informationen unter www.www2021.de und www.klimabotschafter.de

 

Das Hamburger Umweltzentrum „Gut Karlshöhe“ in Bramfeld ist seit 30 Jahren als Standort für Umweltbildung in der Stadt Hamburg etabliert. Jährlich erkunden unzählige Schulklassen und Kitagruppen die 50 Stationen der Erlebnisausstellung „jahreszeitHAMBURG“, lernen in der „KinderForscherWerkstatt“ und erleben Abenteuer in der Natur auf dem weitläufigen „EntdeckerRundweg“ durch Wald und Wiesen des ehemaligen Staatsguts. Infopunkte für Umwelttechnik, wie der in einem Erdhügel verborgene Wärmespeicher, das gläserne Energiehaus, die Wetterstation oder die Pflanzenkläranlage, sind Teil dieses Rundwegs.

 

HAMBURG WASSER bietet Workshops und Projekte für alle Klassenstufen an. Für Vorschul- und Schulkinder bis zur zweiten Klasse gibt es das „Wasserwerk und Klärwerk zum Anfassen“. Mit „Lab in a Drop®“ wird der Reaktionsraum eines Reagenzglases in den natürlichen Reaktionsraum eines Wassertropfens verlegt und die Klassenstufen 5 – 8  und  9 – 13 zum Forschen eingeladen: Gibt es Parallelen zwischen dem Klärwerk und der Elbe? Was ist „sauber“ in Bezug auf Wasser und wie wird es gemessen? In der Zukunftswerkstatt „Die Entsiegler von Hamburg – freie Wege für das Wasser“ verbinden Schüler*innen ab Klassenstufe 7 Theorie und Praxis und können ihre Erkenntnisse unmittelbar für das eigene Schulgebäude und -gelände nutzen.

Kosten

Das Angebot ist kostenfrei.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist über das Anmeldeformular möglich.