Skip to main content
28.10.2021
MINTforum Hamburg

MINT-Lernorte – Angebote für Mädchen

Wer ist wer in der außerschulischen MINT-Welt? Welche Angebote gibt es, um das schulische Lernen in den MINT-Fächern sinnvoll zu ergänzen und zu erweitern? Und welche Lernorte gibt es für welche Schulstufe?


Das Projekt „MINT4girls-Akademie 2021-2022“ richtet sich an Schülerinnen der 8. und 9. Klassen von Stadtteilschulen im Hamburger Raum. Pro Akademie können 12-18 Schülerinnen teilnehmen; in diesem Jahr sind ca. acht Akademien geplant. Das Projekt beinhaltet Workshops zur Berufsorientierung, eine MINT-Projektwoche und ein MINT-Praktikum, sowie einen abschließenden Reflexionsworkshop, in dem sich die Schülerinnen überlegen können, ob eine Ausbildung/ein Studium im MINT-Bereich für sie in Frage käme. Das Projekt hat sich aus der Girls´ Day Akademie heraus entwickelt und besteht in dieser Form seit 2019. Ziel ist es, MINT-interessierten Mädchen ein Ausprobieren durch praktische Angebote, Betriebsbesichtigung und den Besuch außerschulischer Lernorte zu ermöglichen und auf diesem Wege eventuelle Hemmschwellen und Stereotype abzubauen. Das Projekt möchte ihnen zudem die Gelegenheit bieten weiblichen Vorbildern aus dem MINT-Bereich zu begegnen. Das vom BWH-SH entwickelte Konzept wurde auch für die Durchführung ähnlicher Projekte in Lübeck und Kiel verwendet.

 

Let’s hack the world a better place - Das ist das Motto der gemeinnützigen Hacker School, die sich seit 2014 das Vermitteln von digitaler Bildung und 21st century skills zu ihrer Aufgabe und dabei Unternehmen zu ihren Partnern macht. Zweitägige Programmierkurse, sowohl vor Ort, als auch online, gemeinsam mit IT-Profis (Inspirern) aus engagierten Unternehmen, die sich ehrenamtlich für digitale Bildung stark machen - das ist das Konzept der Hacker School. Sie begeistert Kinder und Jugendliche von 11 - 18 Jahren für das Programmieren und fördert die IT-Nachwuchskräfte von morgen. Die Kurse finden vor Ort in den Unternehmen oder online über das Conferencing-Tool Zoom statt. Alle Teilnehmenden sollen ohne Vorkenntnisse an dem Kurs teilnehmen können. Mit der GIRLS Hacker School wurde auch ein Projekt ins Leben gerufen, das sich gezielt nur an Mädchen und Frauen von 11-99 Jahren richtet. Mit dem Projekt Hacker School @yourschool geht es gemeinsam mit Unternehmen inzwischen auch direkt in die Schulklassen der Stufen 5 - 12. Insgesamt hat die Hacker School bis heute rund 10.000 Kinder und Jugendliche erreicht und ihre digitale Grundbildung gefördert. 

 

Die Bücherhallen sind Bildungspartner der Schulen - auch für die MINT-Fächer. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auch auf die MINT-Förderung für Mädchen gelegt - und das mit Kontext statt Klischee! Die hauseigenen MINT- und Medienkompetenzexpert*innen erstellen dafür Veranstaltungen mit konkreter Kontextualisierung und themenorientierte Konzepte, bei der Technik nicht nur zum Selbstzweck zum Einsatz kommt, bspw. eine Märchenmaschine mit dem Calliope Mini oder Geschichtenworkshops mit dem Ozobot. Die Veranstaltungen richten sich an Schülerinnen (und Schüler) der 1.-8. Klassen und sind durch kleine Gruppengrößen vor allem als Projekt- oder Nachmittagsangebot geeignet. Gerne stellen die Bücherhallenkolleginnen auch weitere MINT-Angebote der Bücherhallen vor, wie die MINT-Standorte oder den Roboterklassensätzen.

Kosten

Das Angebot ist kostenfrei.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist über das Anmeldeformular möglich.