Skip to main content

Der Sternhimmel von eROSITA

Öffentliche Vorlesungen für Fachöffentlichkeit und Interessierte


Unsere Sonne ist umgeben von einer sehr dünnen und sehr heißen Gasschicht, die in der Regel nur im Röntgenlicht sichtbar ist und als Korona bezeichnet wird. Wie eine Aufnahme des YOHKOH-Sonnensatelliten belegt, ist die Röntgenkorona der Sonne in unzählige bogenartige Strukturen unterteilt. Des Weiteren ändert sich die Sonnenkorona auf den verschiedensten Zeitskalen und überschüttet die Erde mit Röntgenstrahlen und energetischen Teilchen. Solche Sonnenstürme sind für die auf der Erde beobachtbaren Nordlichter verantwortlich und können im Extremfall zum Zusammenbruch von irdischen Stromnetzen führen. Unsere Sonne ist ein bereits "gealterter" Stern und daher nur schwach aktiv. Andere, insbesondere jüngere Sterne, zeigen eine um etliche Größenordnungen größere Röntgenemission als unsere Sonne. Mit eROSITA erwarten wir die Entdeckung von 700.000 solcher sonnen-ähnlichen Sterne, daher können wir diese jungen Sterne im Detail untersuchen und so einen Blick in die "Kinderstube" unseres Sonnensystems werfen. In dem Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Schmitt von der Hamburger Sternwarte werden neue eROSITA-Ergebnisse präsentiert und ein Spaziergang über den stellaren Röntgenhimmel unternommen.

Kosten: 6,50 € pro Person

Kosten

Die Vorlesungen sind in der Regel kostenfrei. Abweichungen sind bei den einzelnen Terminen angegeben.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über die Webseite des Veranstalters.

Zeiten
  • 25.11.202119:30
Zielgruppe

Einzelpersonen

Altersklasse

ab 18 Jahren

Angebotsformat

Vortrag


Planetarium Hamburg

Linnering 1
22299 Hamburg

https://www.awhamburg.de/veranstaltungen/aktuelle-termine.html