Zum Hauptinhalt springen

Physical Computing mit dem Raspberry Pi Pico

Raspberry Pi oder Arduino – vor dieser Entscheidung stehen viele bei ihren Projekten rund ums Physical Computing.


Oftmals ist ein Mikrocontroller ausreichend und praktischer, sodass die Wahl auf den Arduino fallen sollte. Wer aber gerne mit Python programmieren möchte, ist mit dieser Wahl vielleicht unzufrieden. Seit Anfang 2021 gibt es mit dem Raspberry Pi Pico einen alternativen Mikrocontroller, der an den Raspberry Pi angelehnt ist und sich mit der Programmiersprache MicroPython programmieren lässt.
Teilnehmende werden in dem Workshop diesen neuen Mikrocontroller kennenlernen und erste einfache Schaltungen mit LEDs bauen und programmieren.

Wer im Anschluss mehr mit dem Pico machen und seine Kenntnisse vertiefen möchte, ist herzlich eingeladen, eine Binäruhr zu bauen (das ist eine Uhr, die die Uhrzeit im Binärsystem anzeigt). Hierzu sind ein paar mathematische Kenntnisse und etwas Tüftelei nötig, sodass mehr Zeit benötigt wird. Diese steht in den kommenden Wochen im SFZ zur Verfügung, sodass hier gemeinsam mit anderen an der Fertigstellung der Uhr gearbeitet werden kann. Und vielleicht stellt das ja schon den Einstieg in dein erstes Forschungsprojekt am SFZ dar!?

Kosten

Das Angebot ist kostenfrei.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt auf der Website des Anbieters.

Zeiten
  • 21.09.2022 16:00 bis 19:00
Zielgruppe

Einzelpersonen

Altersklasse

von 13 bis 19 Jahren

Angebotsformate

WorkshopForschungsprojektPräsenzangebotProgrammieren


Schülerforschungszentrum Hamburg

Grindelallee 117
20146 Hamburg

https://www.sfz-hamburg.de/angebote/physical-computing/