Zum Hauptinhalt springen

Lebensräume in Stadt, Land und Wald erforschen und mitgestalten

Wie viele verschiedene Insekten leben auf unserem Außengelände? Wie viel Wasser braucht ein Baum? Warum wird die Straße...


Wie viele verschiedene Insekten leben auf unserem Außengelände? Wie viel Wasser braucht ein Baum? Warum wird die Straße im Sommer so heiß? Ob in der Stadt, auf dem Land oder im Wald – die Lebensräume rund um Kita und Grundschule bieten jede Menge Gelegenheiten zum Entdecken und Forschen in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT).

In der Fortbildung „Lebensräume in Stadt, Land und Wald erforschen und mitgestalten“ erhalten die Teilnehmenden Anregungen zum Entdecken und Erforschen von Lebensräumen mit Kindern. Darüber hinaus lernen Sie, zusammen mit Kindern Einflussfaktoren und Möglichkeiten für das Mitgestalten von Lebensräumen zu erkennen. Gegeben werden Impulse, wie die Teilnehmenden in einem partizipativen Prozess mit Kindern Ideen entwickeln und umsetzen können, um positive Veränderungen in Lebensräumen zu schaffen. Gemeinsam mit anderen entwerfen die Teilnehmenden erste Szenarien, wie das in der Praxis gelingen kann, und setzen sich mit dem Thema Lernbegleitung und Partizipation beim Entdecken, Forschen und Mitgestalten auseinander.

 

Bitte beachten Sie:

Diese Fortbildung vereint viele Elemente einer klassischen Zukunftswerkstatt. Es geht nicht um Methoden der Naturerkundung oder z.B. der Tier- und Pflanzenbestimmung, wir lernen auch nicht bestimmte Lebensräume vertieft kennen. Im Vordergrund stehen Methoden der Prozessbegleitung durch Erwachsene bei der Erkundung und Gestaltung von Lebensräumen durch die Kinder. Die Fortbildung eignet sich eher für Fachkräfte, die mit Kindern im Vorschul- und Grundschulalter arbeiten. Fachkräfte, die mit jüngeren Kindern arbeiten, können natürlich trotzdem teilnehmen und Methoden mitnehmen, wie man mit Kindern Lebensräume erkunden kann und sie partizipativ bei der Gestaltung einbinden kann.

 

Das sollte mitgebracht werden:

  • Motivation für das Entdecken, Erforschen und Mitgestalten von Lebensräumen, wie zum Beispiel Wald und Wiese, Innen- und Außenbereiche von Bildungseinrichtungen, Spielplätze oder andere öffentliche Räume
  • Kenntnisse des pädagogischen Ansatzes der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ und erste Erfahrungen in der Umsetzung mit Kindern
  • Interesse an einer MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung

Das kann mitgenommen werden:

  • Einen geschärften Blick für die MINT-Themenvielfalt unterschiedlicher Lebensräume
  • Erfahrungen von anderen Fach- und Lehrkräften
  • Erste Praxisideen, um gemeinsam mit den Kindern die sie umgebenden Lebensräume im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung mitzugestalten
  • Kartenbox mit anregenden Impulsen zum Entdecken, Forschen und Mitgestalten von Lebensräumen

Fragestellungen in der Fortbildung:

  • Wie kann eine pädagogische Fach- bzw. Lehrkraft mit Kindern die Lebensräume rund um ihre Einrichtung entdecken und erforschen?
  • Wie kann man Kinder darin unterstützen, positive Veränderungen in den sie umgebenden Lebensräumen zu bewirken und sie aktiv mitzugestalten?

Inhalte der Fortbildung:

  • Entdecken und Erforschen von Lebensräumen
  • Lernbegleitung beim Entdecken, Erforschen und Mitgestalten von Lebensräumen
  • Entwickeln von Lösungen und Sammeln von Umsetzungsideen
  • Erkennen von Einflussfaktoren und Möglichkeiten zur Veränderung in Lebensräumen
  • Reflektieren der eigenen Haltung zum Thema Partizipation

Kosten

Das Angebot kostet 50 €.

Anmeldung

Eine Anmeldung ist für die Teilnahme an der Fortbildung verpflichtend.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Zeiten
  • 03.09.2024 09:00 bis 16:30
Altersklasse

ab 18 Jahren

Angebotsformat

Fortbildung

Bezirk

Altona


Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY

Notkestraße 85
22607 Hamburg

https://www.kleine-forscher-hamburg.de