Termin

Start: 07.02.2020
Ende: 07.02.2020
11:00 - 12:30 Uhr
Alter: ab 10 Jahre bis 19 Jahre

Vortrag: Leben mit Ätna und Stromboli

Im Dezember 2018 machte der Ätna in Sizilien mit einem Ausbruch an der Bergflanke und zerstörerischen Erdbeben von sich reden – es war der erste Ausbruch abseits der fast ununterbrochen tätigen Gipfelkrater seit über zehn Jahren. Wenige Monate später, im Sommer 2019, ereigneten sich am benachbarten Stromboli, auf den Liparischen Inseln nördlich von Sizilien, zwei ungewöhnlich heftige Explosionen, die nur durch glücklichen Zufall keine Tragödie mit zahlreichen Toten verursachten.

Diese Ereignisse brachten die potenziellen Gefahren der italienischen Vulkane schlagartig ins Bewusstsein der Bevölkerung, der Behörden, und natürlich auch der Medien, inklusive „social media“.

Das italienische Nationale Institut für Geophysik und Vulkanologie sieht sich mit alten und neuen Aufgaben konfrontiert: an vorderster Stelle rangiert nun die Kommunikation mit der Öffentlichkeit. Für viele Wissenschaftler ist das eine Herausforderung, die allerdings auch großen Spaß machen kann und dazu verhelfen soll, ohne Angst, aber mit guter Kenntnis und Vorbereitung in der Nähe aktiver Vulkane zu leben.

Dr. Boris Behncke ist Wissenschaftler am Istituto Nazionale di Geofisica e Vulcanologia in Catania und überwacht dort mit seinen Kolleginnen und Kollegen alle vulkanischen Aktivitäten der Region Süditalien.

Da es nur für 60 Zuhörerinnen und Zuhörer Platz gibt, werd nach der Reihenfolge der Anmeldungen die Plätze vergeben.

HINWEIS: Während der Veranstaltung werden Foto-/Videoaufnahmen gemacht, die das SFZ Hamburg für seine Öffentlichkeitsarbeit verwendet.

Einzelheiten

Referent/in:
Dr. Boris Behncke
Adresse:
Grindelallee 117, 20146 Hamburg, Deutschland
Kosten:
Das Angebot ist kostenfrei.