Skip to main content
26. November MINT-Tag

Gesundes Lüften – gutes Lernklima

Dicke Luft – nein danke! Schüler*innen erforschen mit Experimenten und Messungen das Zimmerwetter. Gesundes und energiesparendes Lüften ist das Ziel.


„Dicke Luft“ im Klassenraum – das muss nicht sein. Aerosole gelten als ein Hauptübertragungsweg für Corona-Viren in Innenräumen. Frische und kühle Luft steigert die Leistungsfähigkeit von Schüler*innen um bis zu 14%, wie Studien gezeigt haben. Gleichzeitig kann bedarfsgerechtes Lüften und Heizen in Schulräumen den Energieverbrauch um 10 bis 20% senken.

Die Zimmerwetter-Profis des Regionalverbands Umweltberatung Nord erforschen mit 5. und 6. Schulklassen das Zimmerwetter. Mit Experimenten und Messungen machen sie sich auf die Suche nach dem optimalen Zimmerwetter. Ein großer Nebelzauber mit Theaternebel symbolisiert die schlechte Luft im Raum, die ganz fix durch Lüften nach draußen befördert werden soll. Zimmerwetter-Profis sind geschulte Ingenieur*innen, Techniker*innen, Naturwissenschaftler*innen, Senior*innen, Studierende und Interessierte. Sie kommen auf Anfrage als Zweier-Team in die Schule und bringen alle Geräte und Versuche mit.

Kosten

70,- Euro pro Klasse

Anmeldung

Anmeldung bitte per E-Mail an infoumweltberatung-nord.de

Informationen telefonisch unter: 040 404005

Ein Team von zwei ehrenamtlichen Zimmerwetter-Profis kommt in die Schule.

Der Unterricht dauert 3 x 45 min. Die Uhrzeiten können individuell vereinbart werden.

Die Klassen erhalten vorab per Post 6 Thermo-Hygrometer, mit denen die Schüler*innen zu Hause Messungen durchführen.

Zeiten
  • 26.11.202009:00 bis 11:00
Zielgruppe

Schulklassen

Altersklasse

von 10 bis 12 Jahren

Schwerpunkte

Naturwissenschaft Biologie Chemie Physik Technik

Angebotsformate

Aktionstagpädagogisches BildungsangebotProgramm-/Projekttage


in Ihrer Schule

https://zimmerwetter.de/mitmachen/schulen/

Ansprechperson

Frau Meike Ried
040 404005
infoumweltberatung-nord.de